Skip to content

Rufen Sie jetzt an: 030 89541500

Schwarzschimmelbeseitigung

Verfahren zur Bekämpfung und zur Vermeidung von Schimmelpilzbefall in Wohnräumen auf rein physikalischer Basis - frei von pilztötenden Giften.

Einzig derartig funktionierendes System mit Deutschlandpatent, frei im Einsatz sogenannter „chemischer Bomben" mit evtl. gesundheitlichen Beeinträchtigungen für Mensch und Tier oder Einsatz von schwerem Gerät (Flammstrahlen, Mauerwerksfräsen etc.) mit ggf. späteren Bauwerksschäden zur Folge.

Einsatzgebiete:

Zur Sanierung von schimmelbefallenen Baustoffen (z. B. Putz, Beton, Stein), in Wohn - und Arbeitsräumen mit kritischen Taupunktbereichen oder Objekten mit hoher Luftfeuchtigkeit wie Kellern, Küchen, Bädern, Wäschereien usw. , aber auch in Räumen, die nur gelegentlich oder gering beheizt werden, wie z . B . Kirchen, Ferienwohnungen, Schlafräumen usw.

Sigat GmbH

In den saugfähigen Bereichen wird die Feuchtigkeit wie von einem Schwamm aufgesogen und festgehalten, weil die Luftströmung die kontaminierten Stellen (Flächen) nicht erreichen kann.

Nicht nur saugfähige Untergründe, sondern auch die Temperatur des Baustoffs führt zur Einlagerung von Feuchtigkeit. Ist die Wand innen wärmer als außen, wird die Feuchtigkeit von der kälteren Seite angezogen. Das ist auch der Grund, warum hauptsächlich Außenwände an der Innenseite feucht sind.

Kommen also zu saugfähigen Untergründen noch Temperaturunterschiede hinzu, können sie an den Innenseiten zu extremer Feuchteaufnahme führen, die den Raum unbewohnbar macht.
Eine Schimmelbildung ist somit unvermeidbar.

Materialeinsatz:

A.S. 1 Grundierung Tiefengrundierung
für einen einwandfreien Verbund zwischen Untergrund und dem anschließenden Schichtenaufbau

A.S. 2 Streichfolie wasserundurchlässige, jedoch bewusst luftdurchlässig ausgelegte Streichfolie, die die Wirkung des A.S. 3 Spezialspachtel voll zur Geltung kommen lässt. Das Raumklima wird durch die Streichfolie nicht beeinträchtigt.

A.S. 3 Spezialspachtel extrem saugfähiger Spachtel-Putz, der aufgrund seiner eigenen Struktur sehr viel Luftfeuchtigkeit und Kondenswasser aufnimmt. Andererseits reichen schwache Luftbewegungen aus, um die aufgenommene Feuchtigkeit wieder an die Luft abzugeben. Dieser schnelle Austrocknungsprozess bewirkt, dass sich kein Schimmel mehr ansiedeln kann.

  • Wirkung:

  • Dauerhaft trockene Wände
  • Keine Beeinträchtigung des Raumklimas
  • Erneute Schimmelpilzbildung wird verhindert
  • Kein Wärmeverlust durch extreme Lüftung

Montage:

1. Auslegung von Bauplanen - bzw. Folien im Montagebereich zum Schutz des Bodens.

2. Schimmelpilz mit Warmluft austrocknen, gründlich abbürsten und extern entsorgen.

3. Altputz-Entfernung unter Verwendung von elektrischen Putz-Stemmhämmern und/oder spez. erschütterungsgedämpften MABI-Presslufthammer-LANZEN.

Altfarbanstrich- Beseitigung über AIRTEC-Rotationsnagler.

4. Abräumen des Bauschutts und Zwischenreinigung der Montagebereiche.

5. Aufsprühen eines Antisulfats zur Neutralisierung evtl. vorhandener Bausalze.

6. Der zu behandelnde Untergrund ist mit der A.S. 1 Grundierung gleichmäßig einzustreichen.
Nach einer mind. 1/4 stündigen Wartezeit.

7. Vollflächiges Aufstreichen der A.S. 2 Streichfolie mittels Flächenstreicher.
Trockenzeit: mindestens 1 Stunde.

8. A.S. 3 Spezialputz mittels Zahnspachtel (Zahnung 3 mm) "gekämmt" aufspachteln und anschließend mit einer Glättkelle auf ca. 1,5 mm Dicke planziehen.
Nach Anziehen (Temperatur bedingt).

9. Reiben und glätten der Materialoberfläche mittels Filzreibebrett, ggf. in seitlicher Angleichung an den vorhandenen, nicht belasteten Altputz.
10. Entfernung der Schutzfolien und gründliche Reinigung der Montagebereiche.

Dokumentation:

Scroll To Top